Keope

firma titolo

Ein italienischer Forscher, Amedeo Maffei, hat herausgefunden, dass man stimolazione della propriocazionedurch Niederfrequenz-Stimulation einiger Körperzonen langfristige, positive Auswirkungen nicht nur auf das psychische, sondern auch auf das physische Wohlbefinden des Patienten/der Patientin erzielen kann.

Denn in der Haut und im subkutanen Gewebe befinden sich kleine Organe, sogenannte Mechanorezeptoren, die bei Niederfrequenz-Stimulation ein komplexes Netz von Nervenfasern aktivieren, die mit wichtigen Nervenzentren im Rückenmark und im Gehirn bis hin zur Großhirnrinde verbunden sind.

Von diesen Zentren aus werden die Haltung des gesamten Körpers, das Gleichgewicht, die Muskelkraft, der Muskeltonus sowie die Bewegungskoordination gesteuert. Und noch mehr: es wurden positive Auswirkungen auf die Behandlung von Muskel-, Knochen- und Gelenkschmerzen festgestellt. Dementsprechend verbessert sich auch das psychische Wohlbefinden des Patienten. Die Anwendung der Niederfrequenz-Schwingungen an den Körperzonen mit besonders zahlreichen Mechanorezeptoren erfolgte durch ein speziell konzipiertes Gerät, Keope genannt, auf dem sich der Patient/die Patientin vollkommen entspannt ausstreckt.

Über einen Kopfhörer werden Töne und Stimmen übertragen, die den Körper auf die Behandlung von rund 15 Minuten Dauer einstellen sollen. Es treten keine Nebenwirkungen auf, im Allgemeinen wird die Behandlung binnen einiger Wochen mehrmals wiederholt.